Turbo-Radikalisierte, verzweifelte Klein-kriminelle, postmortem bezahlte Auftragskiller oder Menschen mit psychischer Störung beim erweiterten Suizid?

Stellen wir uns folgenden Zeitungsartikel vor. In Bonn, in der Nähe des alten Bundestages, müssen fast alle Männer über fünfzig gefüttert werden. Zugegeben, sie füttern sich selbst, sind also „selbst-fütternd“, zugegeben, das könnte das man auch schlicht „essen“ nennen, aber  im Zusammenhang mit „Bonn“ der ehemaligen, wenn auch „provisorischen“ Bundeshauptstadt macht „füttern“ mehr her. Wie ich drauf komme? Jüngste Attentate, […]

Weiterlesen

Arbeit, ist immer die Arbeit der anderen …

Die Haltung zur Arbeit gehört für jede Partei zu den grundsätzlichen Positionsbestimmungen. Oft wird vom „Recht auf Arbeit“ gesprochen, SPD und die Linke kennen sogar „gute Arbeit“ (nicht bekannt ist, ob sie auch „böse Arbeit“ kennen). Beide versuchen sich auch in einer Definition ihres Begriffs von Arbeit. Bei Stegner sieht das so aus: http://www.ralf-stegner.de/de/arbeit Er beginnt damit was Arbeit nicht […]

Weiterlesen